Vor Ort beim Deltafestival theater heidelberg

Eingekleidet in gelbe T-Shirts vom Theater Heidelberg nimmt die Theater-AG der Tiefburgschule Heidelberg dieses Jahr am Deltafestival teil. Gleich am Eröffnungstag des Festivals präsentieren die zwölf engagierten Spielerinnen und Spieler in einer Werkschau einige Szenen, die sie unter der Leitung von Nelly Noack und Wiebke Weinbrenner von Theaterpädagogik vor Ort e. V. erarbeitet haben.

 

Kofferpacken! Ferien mit dem Lehrer! Zwei neue Schülerinnen an Board! Das Theaterstück über Ella und ihre Freude beginnt mit einem turbulenten Aufbruch zu einer Kreuzfahrt. Schwimmen, Zelten, Lagerfeuer – unterwegs wird den Freunden einiges geboten. Mit Humor und Phantasie wurde dieses Stück entwickelt. Große und kleine Zuschauer freunden sich mit den originellen Ideen von Ella, Pekka, Rambo, Nicki und all den anderen an.  


Tag der Theaterpädagogik: Einladung zur Aufführung von Ronja Räubertochter am 5. Mai 2017


Schattenspiele an der Fröbelschule


Die Odyssee - Musiktheater mit kindern

 

Ritt Odysseus etwa auf Eseln? Nicht doch – er fuhr auf dem Meer! Um Wasser soll es auch auf unserer Odyssee gehen, aber auch um Götter, Schlachten und schlaue Monster. In einem Workshop komponieren sich Kinder ab acht Jahren ihre eigene „Odyssee“ mit Musik, Sprache und richtigen Auftritten auf der großen Festspielhaus-Bühne. Der Workshop für spontan interessierte Kinder dauert zwei Tage, schließlich war auch für Odysseus die Heimreise kein „Ritt über den Bodensee“. Am Sonntag, 20.11.2016,  geht die Arbeit an der neuen Oper weiter und um 17 Uhr heißt es dann: „Vorhang auf!“

 

Die „Odyssee“ findet im Rahmen des Projekts „Musiktheater in Schule und Opernhaus“ statt. Drei Partnerschulen in Baden-Baden und Berghaupten (Ortenau-Kreis) haben sich mit dem Thema bereits eingehend beschäftigt und bilden das Gerüst der Aufführung, in der auch professionelle Künstler mitwirken werden.

 

Das große Experiment ist teil einer auf drei Jahre angelegten Reihe, die sich mit innovativen Musiktheater-Formaten in der Schule auseinandersetzt. In erster Linie profitieren davon die teilnehmenden Kinder, aber auch Eltern und Lehrer werden eingehend begleitet.

Die Konzeption und Workshop-Leitung liegt in den Händen der Theaterpädagogin und Musikerin Nelly Noack. Für die Komposition ist der britische Musikvermittler Richard McNicol mit an Bord. Weitere professionelle Künstlerinnen und Künstler unterstützen das aufwändige Projekt.

 

Patenschaft: Felicitas und Werner Egerland-Stiftung

 

 

>> Zum Projektblog geht es hier!

 

 

 

 

- Klicke auf das Bild und es vergrößert sich -




Theaterworkshops für Kinder 2016


Sinn(e) loslassen

Das einwöchige Ferienprojekt gibt 8 Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderung die Möglichkeit zwei verschiedene Bereiche der kulturellen Bildung inklusiv zu erleben. Kunst und Musik als Ausdrucksmodus und Erlebnisdimension.


Die Herausforderung dabei ist das Schaffen oder Entwickeln eines gemeinsamen Werkes in dem alle ihr Können zufriedenstellend miteinbringen können.


Dabei stellt sich die Frage: „Wie verändert sich das gemeinsame Musizieren, wenn Handicap eine Rolle spielt?“


Am zweiten Tag der Akademie-Woche von Kult inklusive haben wir von Theaterpädagogik vor Ort e. V. einen Workshop Bodypercussion angeboten. Zum Einstieg stellten wir uns die Frage: Wie kann ich Rhythmen in einem Kreis an andere Personen weitergeben, überspringen, einfangen usw.?


Nelly Noack, Theaterpädagogin BuT, klopfte und stampfte die müden Ferienkörper wach. Sogar kurz vor dem Mittagessen wurde am Tisch getrommelt.


Sich gegenseitig Wörter im Takt zurufen, Zungenbrecher mit Beat und Off-Beat besetzen, neu erlernte Rhythmen mit verschiedenen Körperteilen darstellen/umsetzen begeisterte die Teilnehmer.


Der zweite Tag endete mit unglaublich viel Freude und Gelächter in der ganzen Gruppe, aber auch mit Müdigkeit.


Kunterbunte Bilder und weitere Impressionen finden Sie auf dem Blog von KULTinklusive unter https://kultinklusive.wordpress.com/


Interaktives: Ahoi! - Die Piraten sind los! 

Märchentheater Workshop von 7- 12 Jahre


Märchenworkshop im September 2015 - es wird fabelhaft - Sei dabei!


Mehr DRAMA Baby! - Tag der Theaterpädagogik

Pressemitteilung zu

 

mehr DRAMA baby!

 

Anlässlich des bundesweiten Tag der Theaterpädagogik am 27.02.2015 bietet Theaterpädagogik vor Ort e. V. kostenlose Workshops für Schulklassen in Heidelberg an.


Bislang sind mehr als 100 theaterpädagogische Aktionen und Aktivitäten aus 52 Städten in 13 verschiedenen Bundesländern für den 1. bundesweiten Tag der Theaterpädagogik angekündigt worden - und es werden täglich mehr! Unter dem Motto „Mehr Drama, Baby!“ hatte der Bundesverband Theaterpädagogik e.V. (BuT) im letzten Jahr erstmalig zu diesem Aktionstag aufgerufen.

 

Damit möchte der BuT – gemeinsam mit vielen Kooperationspartnern und Paten, die den Tag der Theaterpädagogik unterstützen – aufzeigen, wie vielseitig und engagiert die Praxis der Theaterpädagogik in diesem Land ist. Ziel ist es, theaterpädagogische Arbeit bekannter zu machen und praktische Einblicke in ihre vielfältigen Formen und Themen zu ermöglichen. In dieser Absicht bietet das Team von Theaterpädagogik vor Ort e. V. Einblick in die Möglichkeiten von Theater an Schulen. Die Kulturschaffenden legen Wert darauf, inhaltlich auf die Interessen der Schülerinnen und Schüler einzugehen, so dass eine vorherige Absprache wünschenswert ist. Interessierte Heidelberger Schulen können sich mit einer Klasse für einen 90-minütigen Workshop bewerben.

 

Theaterpädagogische Arbeit kann intensive künstlerische Auseinandersetzungen und soziale und pädagogische Vermittlungstätigkeiten miteinander verknüpfen. Auf diese Weise werden beispielhaft vielfältige kulturelle Bildungsprozesse ermöglicht. Unter www.mehrdramababy.de findet sich die komplette Liste aller Veranstaltungen und Aktivitäten. Bewerbungen für einen kostenlosen Workshop mit dem Team von Theaterpädagogik vor Ort e. V. können Sie unter info@theaterpädagogikvorort.de einreichen.


Zeitsprung - Spurensuche in Pforzheim